Aktuelles

Neue deutsche Artenliste erschienen
Im gerade erschienenen Heft der Zeitschrift "Vogelwarte" ist eine Neufassung der zuletzt 2005 veröffentlichten Artenliste der Vögel Deutschlands erschienen. Sie berücksichtigt neue systematische und taxonomische Erkenntnisse, Neunachweise und neue Bewertungen von Nachweisen und erstmals auch die in Deutschland nachgewiesenen Unterarten. Im Vergleich zur letzten Fassung sind nunmehr die verschiedenen Schafstelzenformen wieder in einer Art vereint, die Birkenzeisige dagegen in zwei Arten aufgetelt, die beide in Brandenburg vorkommen. Auch für die ABBO wird die neue Artenliste die Arbeitsgrundlage etwa bei den Jahresberichten sein.



Aus der ABBO-Vorstandsarbeit
Im Januar 2019 hat sich der Vorstand der ABBO getroffen. Beratungsthemen waren unter anderem organisatorische, inhaltliche und gestalterische Fragen im Zusammenhang mit unserer Zeitschrift Otis, die Besetzung der ornitho-Steuerungsgruppe, die Auswertung und Planung der ABBO-Tagungen, die Koordination der Wasservogelzählungen und die Mitgliederentwicklung. Ein Kurzbericht über die Ergebnisse kann hier abgerufen werden.

Vorstandsbericht-19-01.pdf


Von Bartmeisen, Raufußkäuzen und Bekassinen
Pünktlich zum Jahresende ist Band 25, 2018 der Otis erschienen. Das Heft enthält neben dem ausführlichen avifaunistischen Jahresbericht 2015 unter anderem die Auswertung der Brutvogelerfassung in brandenburgischen Kiesgruben, Ergebnisse von Bartmeisen-Untersuchungen im Unteren Odertal, einen Bericht zum Vorkommen des Raufußkauzes in Südbrandenburg und die Auswertung der landesweiten Bekassinen-Erfassung. Daneben gibt es kürzere Mitteilungen, Berichte und Rezensionen. Mitglieder und Abonnenten erhalten das Heft zugeschickt. Es kann für 12 Euro zuzüglich Versandkosten bei der ABBO bestellt werden.



ABBO-Tagung 2018: 170 Besucher, Bernd Ludwig wird Ehrenmitglied
Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Tagungsraum des Jugenbildungszentrums Blossin zur ABBO-Jahrestagung am 24.11.2018. Zehn informative und abwechslungsreiche Fachvorträge, ein Vogelbestimmungsquiz, ein fesselnder Abendvortrag über Vogelexpeditionen in Ägypten und natürlich viele Gespräche am Rand hielten die Ornithologinnen und Ornithologen in Atem. Auf der Mitgliederversammlung wurde Bernd Ludwig in Würdigung seiner nunmehr sechzigjährigen Beschäftigung mit dem Weißstorch und anderer Verdienste zum Ehrenmitglied der ABBO ernannt. Einige der Vorträge können jetzt hier heruntergeladen werden, ein Kurzbericht über die Tagung ist hier zu finden.

ABBO-Tagung18-Bericht.pdf


ABBO-Tagung 2018: Das Programm steht
Ein bunt gemischtes Programm erwartet die Besucherinnen und Besucher der ABBO-Tagung am 24.11.2018 in Blossin. Es gibt Übersichtsvorträge über den Vogelschutz in Brandenburg und über menschenverursachtes Vogelsterben ebenso wie Beiträge über einzelne Arten (Singschwäne, Ortolan, Kreuzschnäbel), Schutzprogramme (Auerhuhn, Wiesenweihe, Schwalben) und die Auswirkungen naturschutzorientierter Landbewirtschaftung. Und ein Vortrag wird Aktuelles rund um das Eingabeprotal ornitho.de und seine Nutzung in Brandenburg präsentieren. Im Abendvortrag werden die Besucher an den Nasser-Stausee in Ägypten entführt. Das Programm kann hier heruntergeladen werden.



Amselsterben durch Usutu-Virus
Seit einigen Jahren gibt es Meldungen von lokalem Amselsterben vor allem in West- und Südwestdeutschland. In diesem Jahr ist das dafür verantwortliche Usutu-Virus vor allem in Nordwestdeutschland im Spätsommer sehr stark aufgetreten. In Brandenburg erfolgte der erste sichere Nachweis im Kreis Spree-Neiße. Daneben gibt es eine größere Zahl von Meldungen toter, kranker oder krank aussehender Amseln, was aber nicht zwangsläufig auf diesen Virus zurückzuführen sein muss. Der NABU sammelt Meldungen und ruft dazu auf, tot gefundene Amseln zur Untersuchung an das Bernhard-Nocht-Institut einzuschicken. Nähere Informationen gibt es hier.



Landesweite Drosselrohrsänger-Kartierung
Die Drosselrohrsänger sind angekommen. Für 2018 ruft die ABBO zur einer Kartierung auf möglichst vielen Probeflächen landesweit auf. Das können einzelne Gewässer oder Gewässerabschnitte sein, aber auch größere Landschaftsräume wie Gemeindegebiete, Altkreise oder größere Schutzgebiete. Besonders interessant wären Ergebnisse aus Gebieten, von denen frühere Bestandsdaten vorliegen. In jedem Gebiet sollten geeignete Lebensräume mindestens zwei Mal zwischen Mitte Mai und Mitte Juni begangen werden. Die Ergebnisse sollen auf einer Karte eingetragen werden. Nähere Informationen gibt es auf dem Erfassungsbogen, der hier heruntergeladen werden kann.



Portrait "Storchenpapst" Bernd Ludwig
Die rbb-Sendung "Brandenburg aktuell" hat am 16.4.18 in einem schönen Portrait das ABBO-Mitglied und langjährigen brandenburgischen Storchenkoordinator Bernd Ludwig vorgestellt. Sein ehrenamtliches Engagement für Ornithologie und Naturschutz wurde damit einem breiten Publikum gezeigt. Die Sendung kann hier angesehen werden.



Erfahrungsaustausch ornithologischer Fachgruppen
Auf Einladung der ABBO trafen sich in Potsdam Vertreter von regionalen ornithologischen Fachgruppen aus Brandenburg zu einem Erfahrungsaustausch. Die Vielfalt der Aktivitäten der einzelnen Fachgruppen ist beeindruckend, sie reichen von regelmäßigen Vortragsveranstaltungen und Exkursionen über die Teilnahme an Erfassungen und Monitoringprogrammen bis hin zu Umweltbildung und Pflegeeinsätzen in Schutzgebieten. Viele Gruppen sorgen sich allerdings um fehlenden Nachwuchs. Es wurden Ideen gesammelt, wie die Fachgruppenarbeit befördert werden kann. Eine kurze Zusammenfassung des Treffens kann hier heruntergeladen werden.